Projekt Barrierefreiheit

Am 13.09.2017 präsentierten zwei Schülerinnen (Johanna Oefele und Maura Schneider, Q11) das Ergebnis des Projektes „Barrierefreiheit“ in der abendlichen Sitzung des Verkehrs- und Bauausschusses der Stadt Dorfen.

Eingebunden in den Themenbereich „Tun und Lassen“ der 10. Jahrgangsstufe im Fach Evangelische Religionslehre, in dem es auch darum geht, ethische Werte und Normen in der Gestaltung der öffentlichen Bereiche des Zusammenlebens wahrzunehmen und ggf. zu überdenken und zu verändern, untersuchte eine Gruppe von 9 SchülerInnen der letztjährigen 10. Jahrgangsstufe in ihrer Freizeit bestimmte Bereiche der Innenstadt, des Krankenhauses und des Bahnhofareals auf die Teilhabe gehbehinderter und an den Rollstuhl gebundener Menschen am öffentlichen Leben.

Für ihren großen Einsatz, die Qualität ihrer Arbeit und für die professionelle und anschauliche Präsentation erhielten die SchülerInnen sehr großes Lob – nicht nur von ihrer Lehrkraft Beate Moser, sondern auch von den Mitgliedern des Verkehrs- und Bauausschusses der Stadt – allen voran von Bürgermeister Grundner. Der Ausschuss beschloss in dieser Sitzung, die Präsentation als Grundlage für seine Weiterarbeit an dieser Thematik zu nützen sowie die Ergebnisse des Projekts aufzunehmen und lösungsorientiert weiterzuverfolgen. Zu den ersten Schritten sollen die Erarbeitung einer Konzeption und die Umsetzung der ersten konkreten Maßnahmen vor Ort  noch in diesem Jahr sein.

Beate Moser

 
< zurück   weiter >
Gestaltung RW grafik | design